Tribüneneindrücke: HSG-Damen mit erfolgreichem Start ins neue Jahr

Nach dem noch etwas holprigen Pokalerfolg beim SV Schermbeck Mitte des Monats und dem damit verbundenen Einzug ins Final Four stand gestern Nachmittag der Rückrundenauftakt für die HSG-Damen auf dem Programm. Wie im Hinspiel wollten sie gegen den VfB Homberg zwei Punkte einfahren und damit die Mission Klassenerhalt einleiten. Mit entsprechendem Tempo legten sie los und erspielten sich durch eine geschlossene Teamleistung eine hochverdiente 16:10-Führung zur Halbzeit.

Diesen Vorsprung bauten sie nach der Pause zunächst aus (23:15/40. Min.), bis die Kräfte gegen die wenig zimperlichen Gegnerinnen etwas nachließen und die Begegnung doch noch einmal spannend wurde (23:22/52. Min.). Die durch Marie und Topscorerin Inga herausgespielte 25:22-Führung glichen die Hombergerinnen in der 59. Spielminute zum Schrecken der vielen mitgereisten HSG-Fans aus. Doch Ann-Christin bewies kurz darauf Nervenstärke bei ihrem Siebenmeter und Sarah ließ mit ihrem Treffer zum 27:25 neun Sekunden vor Schluss ihre Mitspielerinnen und den Fan-Block endgültig jubeln.

Wieder einmal alles gegeben haben gestern:

Vaanilaa Ketheeswaranathan, Inga Neinhuis (12/4), Sarah Pude (7), Marie Zeegers (3), Ann-Christin Hackstein (3/1), Karina Scholz (1), Larissa Ohde (1), Larissa Manca, Lisanne Gerritzen, Marie van Meegern, Marina Manca, Julia Hochstrate und Annika Bäckmann

So darf´s gerne weitergehen am Sonntag, 03.02.2019 um 17 Uhr in Alpen gegen die SG Überruhr 3 🙂

#teamsieg

#comeback

#2019 wird unser Jahr

#missionklassenerhalt

#nieohnemeinteam

#nieohnediefans

@ 2015 Günter Baudewig

%d Bloggern gefällt das: