Tribüneneindrücke: Der Pokalschreck hat wieder zugeschlagen

Am Samstagabend stand die erste Runde des diesjährigen Kreispokalwettbewerbs an und mit dem Tabellenzweiten der Verbandsliga TV Borken hatten die HSG-Damen nicht gerade ein Glückslos erwischt. Bei der Niederlage in der Liga waren sie aber alles andere als chancenlos, sodass sie hochmotiviert aufs Feld gingen und sich für die vielen guten Spiele in der letzten Zeit endlich belohnen wollten.

Die erste Führung gelang Sarah mit dem 4:3 in der 9. Minute und auch am Ausbau auf vier Tore (12:8/20 Min.) war sie mit ihrer wiedergewonnenen Stärke beim Torabschluss maßgeblich beteiligt. Zwar ließen sich die Borkenerinnen nicht abschütteln und glichen beim 14:14 (27. Min.) aus, die HSG-Mädels konterten jedoch direkt und lagen zur Halbzeit mit 19:16 vorn.

Larissa traf danach schnell zur erneuten 4-Tore-Führung, doch die Mannschaft aus Borken zeigte viel Engagement und schaffte neun Minuten vor dem Spielende erneut den Ausgleich (29:29). Als wollten sie den Tribünengast Mike Holtmann in seinem Tipp auf den Ausgang des Spiels bestätigen, bauten Larissa, Inga und Marie in den folgenden vier Minuten die Führung aber wieder aus (34:30) und spätestens bei Ann-Christins Tor zum 37:32 in der 58. Minute glaubten wohl alle HSGler an den Erfolg über den Pokalsieger der letzten Saison 🙂

Weiter sooooooo…am Sonntag, 2.12.2018 um 15.45 Uhr beim TV Lobberich 2 geht´s wieder um Punkte in der Liga…mit (u.a.) dem tollen Team vom Samstag:

Vaanilaa Ketheeswaranathan, Cora Landwehrs, Sarah Pude (11), Ann-Christin Hackstein (7/1), Inga Neinhuis (7/4), Larissa Manca (6), Karina Scholz (5), Marie Zeegers (3), Lisanne Gerritzen, Marina Manca, Larissa Ohde, Sebastian Elbers, Julia Hochstrate, Julia Sallach und Annika Bäckmann

@ 2015 Günter Baudewig

%d Bloggern gefällt das: