Torfestival bei der HSG Veruka

Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten konnten die mitgereisten Fans unserer Damen am Sonntagnachmittag bei der HSG Vennikel/Rumeln-Kaldenhausen erleben – mit dem besseren Ende für die Gäste.

Danach sah es zunächst aber gar nicht aus…nach auf beiden Seiten nervösem Beginn konnten sich unsere Mädels zwar zunächst mit 5:3 in Führung werfen, lagen aber nur kurz darauf mit 6:5 zurück. Die durchlässigen Abwehrreihen ermöglichten beiden Teams leichte Treffer und bis zum 14:14 nach 22 Minuten war das Spiel ausgeglichen zerfahren. Die Manndeckung für unsere durchschlagkräftigste Spielerin Sarah trug zur allgemeinen Verunsicherung bei, die Fehler häuften sich und die Heimmannschaft setzte sich bis zur Pause mit 20:15 ab.36_31

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigte sich den überraschten Tribünengästen aber ein wie ausgewechselt auftretendes Gästeteam. Mit eindrucksvoller Kampfstärke verkürzten die Mädels innerhalb der ersten Minute den Rückstand auf drei Tore und ließen sich auch von der erneuten Fünftoreführung ihrer Gegnerinnen nicht irritieren (22:17). Beim 22:20 waren sie wieder dran, nur um gleich darauf mit 24:20 zurückzuliegen. Der unerschütterliche Siegeswillen, der nun allen Spielerinnen anzumerken war, ein deutlich höheres Tempo und mehr Aggressivität in der Abwehr führten nach 10 Minuten zur eigenen 25:24-Führung durch Annika, die in den nächsten zehn Minuten vier weitere Tore folgen ließ und damit zur 32:26-Führung nach 23 Minuten entscheidend beitrug. Mit diesem Vorsprung im Rücken spielten die Mädels die Partie entspannt zu Ende und brachten den kaum noch für möglich gehaltenen Sieg nach Hause (36:31).

Auch in der nächsten Begegnung am Sonntag um 15 Uhr in Alpen gegen Uedem sollen wieder zwei Punkte her…dabei hilft gegen den bisher stark aufspielenden Tabellensechsten sicher die Unterstützung der Fans 🙂

Es spielten und trafen: Ida Conrad, Vaanilaa Ketheeswaranathan; Sarah Pude (13), Annika Bäckmann (8), Luca Mühlenbeck (4), Marie Zeegers (3), Julia Hochstrate (3/1), Karina Scholz (3), Julia Sallach (1), Lisanne Gerritzen (1), Marina Manca, Rebecca Elbers, Frederike Kohs.

@ 2015 Günter Baudewig

%d Bloggern gefällt das: