Sensationeller Pokalerfolg

Die Bilder ähnelten denen nach dem in letzter Sekunde geglückten Aufstieg in die Landesliga: Auch gestern Abend bildeten unsere Damen eine Jubeltraube und bekamen das Siegerlächeln auch lange nach dem Abpfiff nicht aus dem Gesicht. Nach einem begeisternden Spiel setzten sie ihrer tollen bisherigen Saisonleistung die Krone auf und zogen mit 29:27 gegen den Verbandsligaspitzenreiter aus Rhede ins Final Four des Kreispokals am 21. Mai 2016 ein.
sk

Von Beginn an machten sie deutlich, dass sie sich gegen den Favoriten nicht verstecken wollten. Mit hohem Tempo und felsenfest in der Abwehr legten sie los und gingen schnell mit 3:0 in Führung. Die sichtlich überraschten Rhederinnen hielten aber dagegen und waren beim 3:2 in der 6. Spielminute wieder dran. Doch wie sich zeigen sollte, gaben unsere Damen den einmal herausgespielten Vorsprung im nun folgenden Schlagabtausch auf hohem Niveau nicht mehr her. Immer wieder kamen die flinken Gegnerinnen bis auf ein Tor heran, doch unsere Mädels hielten, auch dank der einmal mehr überzeugenden Cora im Tor, dagegen und führten kurz vor der Halbzeit erstmals mit 4 Toren (14:10). Die Rhederinnen schafften zwar wiederum den Anschluß zum 14:13, doch unsere gestern erfolgreichste Torschützin Julia stellte die 2-Tore-Führung zur Pause sicher (15:13).mm

Während der Pause hatten auch die zahlreichen Zuschauer Gelegenheit, die mitreißende Leistung der Mannschaft sacken zu lassen. Man hoffte, dass die Mädels konditionell in der Lage wären, auch weitere 30 Minuten mit den topfit wirkenden Gegnerinnen mitzuhalten und das Spiel weiter offen zu halten.

Und das sollte gelingen…nach dem Anschlußtreffer der Rhederinnen zog die Mannschaft schnell auf 19:14 davon und zeigte dabei Handball vom Feinsten. Das hohe Tempo im Angriff konnte gehalten werden und das ganze Team, allen voran Inga, konnte die großartig herausgespielten Chancen nutzen. Die Abwehr, die in Cora wie auch in Christine einen starken Rückhalt hatte, stand sicher. Unterstützt vom immer wieder aufbrandenden Szenenapplaus des begeisterten Publikums führten unsere Damen 5 Minuten vor Ende der Partie mit 27:24. Etwas Spannung kam noch auf, weil das Rheder Team auch jetzt nicht aufsteckte und noch einmal auf 27:26 herankam. Doch Julia und Marina stellten den alten Abstand wieder her (29:26), sodass der weitere Rheder Treffer nur noch statistischen Wert hatte und die Pokalüberraschung perfekt war.

Am bisher besten Auftritt unserer tollen Damenmannschaft waren beteiligt:

Cora Landwehrs, Christine Klenke; Julia Hochstrate (7/4), Inga Neinhuis (6), Sarah Pude (5), Julia Bösl (4), Larissa Manca (3), Lisanne Gerritzen (2), Annika Bäckmann (1), Marina Manca (1), Karina Scholz, Finja Waldermann, Rebecca Elbers.

@ 2015 Günter Baudewig

%d Bloggern gefällt das: