Niederlage zum Rückrundenauftakt

Schon beim recht mühsamen 24:19-Erfolg gegen den Tabellenvorletzten MTV Rheinwacht Dinslaken am letzten Wochenende wurde deutlich, dass sich der Schwung aus dem Überraschungscoup im Pokal für unsere Damen nicht ohne weiteres in den Landesligaalltag übernehmen läßt. Zu ungewohnter Zeit am Sonntagmittag wirkten die Gastgeberinnen aus Duisburg gestern ausgeschlafener und bezwangen unsere Mannschaft wie schon im ersten Spiel der Saison (21:25).

Schnell lag man zurück und lief der GSG-Führung von Beginn an hinterher. Dabei konnte sich das Team sogar noch bei seiner gut aufgelegten Torfrau Cora bedanken, die durch ihre Paraden und mehrere gehaltene Siebenmeter Schlimmeres verhinderte. Zur Pause lag man mit 8:12 zurück, hoffte aber, sich in der zweiten Hälfte auf die eigenen Stärken besinnen zu können.

Beim 14:15 war man auch wieder dran – leider verhinderten jedoch zu viele technische Schwächen und die gut haltende gegnerische Torhüterin den Ausgleich für unser dezimiertes Team, das auf Sarah, Marina und Lisanne verzichten musste. Zermürbt durch die Aufholjagd und entnervt durch die darstellerischen Künste einiger Gegenspielerinnen war man kurz vor Schluß zeitweise nur zu dritt auf dem Spielfeld und geriet mit 19:25 in Rückstand. Das Endergebnis konnte durch zwei späte Tore von Inga und einen weiteren entschärften Strafwurf letztlich nur erträglicher gestaltet werden.

In den beiden nächsten Partien gegen den Tabellenzweiten HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen und den Dritten aus Hiesfeld werden es die Mädels ihren Gegnerinnen sicher wieder schwerer machen – dass sie das können, haben sie in der Hinrunde ja mehrfach eindrucksvoll bewiesen 🙂

 

Es spielten und trafen: Cora Landwehrs, Christine Klenke; Inga Neinhuis (5), Julia Hochstrate (4/3), Karina Scholz (3), Julia Bösl (3), Larissa Manca (2), Annika Bäckmann (2), Rebecca Elbers (1), Frederike Kohs (1), Nele Schulze, Finja Waldermann.

@ 2015 Günter Baudewig

%d Bloggern gefällt das: