Nichts zu holen gegen den Aufstiegsaspiranten

Bereits nach den ersten 14 Minuten der gestrigen Begegnung beim Tabellenführer aus Haan war klar, dass es an diesem Tag so gut wie unmöglich sein würde, den Punktgewinn aus dem Hinspiel zu wiederholen. Nach einem klassischen Fehlstart lagen die Mädels mit 0:9 zurück und liefen diesem Rückstand bis zur Pause hinterher (9:17).

Gut erholt zeigten sich dann vor allem die Gastgeberinnen, die ihre beeindruckende Lauf- , Wurf- und Kombinationsstärke ausspielten und auf 26:11 (39. Min.) davonzogen. Spätestens jetzt erlahmte auch der Kampfgeist bei den HSGlerinnen, die in den letzten vier Partien der Saison irgendwie zu ihrer Spiellaune zurückfinden sollten, die sie über weite Strecken so erfolgreich gemacht hat. Vielleicht nimmt dann auch das Glück die Verfolgungsjagd wieder auf 😉

Am Sonntag, 22.4.18 um 16.30 Uhr in Alpen müssen jedenfalls wieder alle Kräfte gebündelt werden, um gegen die 2. Mannschaft vom TV Walsum-Aldenrade gut auszusehen 🙂

 

Zum Team gehörten gestern:

Cora Landwehrs, Vaanilaa Ketheeswaranathan; Sarah Pude (5), Ann-Christin Hackstein (5/2), Larissa Manca (5), Marina Manca (2), Frederike Kohs (1), Marie Zeegers, Inga Neinhuis, Karina Scholz, Lisanne Gerritzen, Rebecca Elbers und die Trainer Sebastian Elbers und Mike Holtmann sowie Julia Hochstrate und Julia Sallach

@ 2015 Günter Baudewig

%d Bloggern gefällt das: