Mühe der HSG-Damen zahlt sich aus

Woran es gelegen hat, dass die HSG-Mädels einige Zeit brauchten, um in die Partie beim ASV Süchteln am gestrigen späten Nachmittag zu finden, darüber lässt sich nur spekulieren…jedenfalls wirkten die Gastgeberinnen zunächst etwas wacher, während in der HSG-Abwehr wie auch im Torabschluss Fahrigkeit vorherrschte. Dementsprechend gerieten die Mädels zunächst mit 5:2 (10 Min.) in Rückstand und mussten einigen Aufwand betreiben, bis Julia nach 22 Minuten mit drei aufeinanderfogenden Treffern der Ausgleich gelang (9:9) und Lisanne und Ann-Christin kurz vor der Pause die 13:11-Führung herausspielten.

In der auch im weiteren Verlauf recht ausgeglichenen Partie hielt Cora mit glänzenden Paraden die knappe HSG-Führung fest und es dauerte bis zur 45. Spielminute, bis Larissa M. und Inga per Doppelpack zum 23:18 ausbauen konnten. Die kampfstarken Gegnerinnen hielten zwar weiterhin dagegen, aber mit zunehmender Spieldauer kehrte auch die Sicherheit ins HSG-Spiel zurück, sodass sieben Minuten vor Schluss nach Treffern und herrlichen Zuspielen von Lisanne, Julia, Inga und Marie eine beruhigende 27:20-Führung verzeichnet werden konnte. Diese nahm Trainer Sebastian Elbers zum Anlass, um in den letzten Minuten einiges auszuprobieren, da der Erfolg gegen den Tabellennachbarn nun nicht mehr gefährdet schien – Endergebnis 27:24.

Mädels, ihr seid einfach klasse:

Cora Landwehrs, Vaanilaa Ketheeswaranathan; Sarah Pude (4), Ann-Christin Hackstein (4), Julia Hochstrate (4/2), Inga Neinhuis (4), Lisanne Gerritzen (3), Larissa Manca (3), Marie Zeegers (2), Julia Sallach (2), Karina Scholz (1), Larissa Ohde, Rebecca Elbers, Annika Bäckmann

Weiter geht´s am Sonntag 21.1.2018 um 17:45 Uhr bei den Damen der SSG Wuppertal/HSV Wuppertal…wer also noch nichts vorhat… 🙂

@ 2015 Günter Baudewig

%d Bloggern gefällt das: