HSG Herren2 in Not

Unser Auswärtsspiel gegen HC TV Rhede2 stand von vorne herein unter keinem guten Stern. Zunächst viele Ausfälle und nur eine Hand voll Spieler übrig um mal wieder nur anzutreten um die Chance auf bessere Zeiten in dieser Saison zu wahren. Nachdem auch noch unser Torhüter krankheitsbedingt absagen musste half nur noch die Flucht nach Vorne und ein beherzter Aufruf an alle, die sich zu Saisonbeginn als potentielle Spieler gemeldet hatten. Dazu haben wir unseren Torhüter aus vergangen Zeiten wieder reaktiviert. Günter Baudewig hat dem Trainer letztlich zugesagt uns zu helfen und das Torwarttrikot wieder über zu stülpen. Dadurch offensichtlich motiviert, meldeten sich viele zurück und wollten plötzlich auch an diesem Wochenende mitspielen.

WarmUp

Auf dem Papier standen nun insgesamt 13 Spieler! Wow! Vom Potential und den handballerischen Fähigkeiten jedes Einzelnen war plötzlich eine schlagkräftige Truppe zusammen der man eigentlich sogar zugetraut hätte in Rhede etwas zu reißen.

Das Spiel begann dann auch sehr verheißungsvoll und gestaltete sich in der ersten Halbzeit absolut ausgeglichen. Rhede lag zwar immer vorn (mal abgesehen von den ersten Minuten) aber wir konnten immer wieder nachlegen und dran bleiben. Natürlich auch begünstigt durch die 100% Quote von Lars bei seinen 7-Metern und dem nahezu unmöglichen Freiwurftor in der letzten Sekunde! Egal wie aber ein Halbzeitstand von 9:8 für Rhede spricht dafür das beide Abwehrreihen dicht hielten. Günter hat auch an alte Zeiten angeknüpft und den ein oder anderen Ball raus gefischt den die Rheder wohl schon drin gesehen hatten. Alles in allem schien es so als hätte Rhede unsere Truppe stark unterschätzt. Schließlich standen in Rheder Reihen viele junge Spieler und die Bank war voll besetzt. Bei besserer Chancenverwertung auf unserer Seite und etwas mehr Geschick im Umgang mit dem gegnerischen Kreisläufer wäre in Halbzeit eins sogar eine dicke Überraschung möglich gewesen. Und wer weiß welchen Verlauf das Spiel dann genommen hätte ……

In Halbzeit 2 hatten die Gastgeber anscheinend verstanden das wir so einfach nicht zu schlagen sind und haben sehr viel konsequenter und konzentrierter gespielt. Dazu kamen auch jetzt etwas übermotivierte Abschlüsse auf unserer Seite und einfach nicht gut gespielte Bälle im Zuspiel / Abschluß dazu. Man merkt halt doch das wir schon länger nicht gemeinsam trainiert haben. Die Laufwege passten nicht zusammen. Bälle wurden unnötig verloren was zur Folge hatte das wir einigen Gegenstößen ausgesetzt waren und Günter leider auf verlorenem Posten stand. Trotzdem hat er wieder einige Bälle gehalten die man nicht halten muss und somit den Abstand nicht allzu groß werden lassen. Die entscheidende Phase des Spiels waren 10 Minuten von Minute 37 bis 48 in denen Rhede auf 7 Tore davon zog.

ENDSTAND 24 : 16!

Wir werden nun versuchen die Mißstände im Training zu verbessern damit im nächsten Spiel am Samstag gegen Kevelaer alles etwas besser zusammen passt und dann sollten wir in der Lage sein auch mal wieder zu gewinnen.

 

@ 2015 Günter Baudewig

%d Bloggern gefällt das: