Handball: Gerritzen lässt HSG-Frauen jubeln

 

Gerritzen lässt HSG-Frauen jubeln

Es war Lisanne Gerritzen, die gestern im Trikot der HSG Alpen/Rheinberg Sekunden vor Schluss des Handball-Krimis in der Halle des TSV Bocholt II Verantwortung übernahm. Und ihr Mut wurde belohnt. Gerritzen verwandelte den Siebenmeter zum 17:16 (9:8) für die Gäste.
Von Rene Putjus
Lisanne Gerritzen

Lisanne Gerritzen

Danach war Schluss und der Jubel der HSG-Frauen grenzenlos. Die junge Mannschaft hat es tatsächlich in der letzten Saisonpartie geschafft, ist mit einem Punkt Vorsprung Meister der Bezirksliga geworden und somit aufgestiegen. Ohne Trainer Andreas Kugler, der aus privaten Gründe fehlte, verdrängten die Gastgeberinnen die Bocholterinnen von der Tabellenspitze.

Kugler genoss den Aufstieg aus der Ferne und gab seinen Abschied bekannt. Er wird in der nächsten Saison das Frauen-Team von VT Kempen betreuen und sein bisheriger Co-Trainer Sebastian Elbers bei der HSG in der Landesliga den Posten des Chefcoaches übernehmen. Während des Topspiels in Bocholt war Elbers schon mittendrin und musste mit ansehen, wie die Partie wie im Hinspiel stets auf des Messers Schneide stand. Lisanne Gerritzen erlöste schließlich die HSG-Frauen.

Tore: Schulze (6), L. Gerritzen, Neinhuis (je 3), M. Manca, L. Manca (je 2), Bäckmann.

 

Quelle: Handball: Gerritzen lässt HSG-Frauen jubeln

@ 2015 Günter Baudewig

%d Bloggern gefällt das: