Deutlicher Pokalerfolg in Dingden

hsgb1

Gut erholt aus den Ferien zurück und noch beschwingt vom Oktoberfest präsentierten sich die Damen gestern beim Kreispokalspiel in Dingden. Von einem Minifehlstart (0:3) ließen sie sich genauso wenig beirren wie von der Tatsache, dass in der ersten Halbzeit die Abwehr nicht immer auf dem Posten war und sie so erst kurz vor der Pause zum ersten Mal in Führung gehen konnten (11:10) – schon hier zeichnete sich aber ab, dass die Gegnerinnen den Gegenstoßaktionen unserer Mannschaft wenig entgegenzusetzen hatten.

Die Zwei-Tore-Führung zur Halbzeit (12:10) bauten die Mädels trotz der noch einmal sehr motiviert aus der Kabine gekommenen Dingdenerinnen weiter aus und machten sich in dieser Phase ihre bessere Fitness zunutze (antrainiert durch die von vielen ungeliebten Dauerläufe im Vorfeld der Saison ;)). Die souverän herausgespielte 22:13-Führung zur Mitte der zweiten Hälfte hätte nur noch verwaltet werden müssen – in der folgenden, unnötig turbulenten Phase, in der die Mannschaft kurzzeitig nur noch mit drei Feldspielerinnen agieren konnte und auf Annika (nach deren dritter Zweiminutenstrafe) und Inga (Rote Karte wegen nicht eingehaltenen Abstands beim Freiwurf der Gegnerinnen in der letzten Spielminute) verzichten musste, behielten sie einen kühlen Kopf und zogen mit dem 26:20-Erfolg gegen den bisher verlustpunkfreien Bezirksligaersten in die dritte Pokalrunde ein.

 

Es spielten: Cora Landwehrs; Sarah Pude (7), Julia Hochstrate (4/1), Inga Neinhuis (4), Lisanne Gerritzen (4), Julia Bösl (3), Annika Bäckmann (2), Karina Scholz (1),Larissa Manca (1), Finja Waldermann, Marina Manca, Frederike Kohs, Rebecca Elbers

@ 2015 Günter Baudewig

%d Bloggern gefällt das: