Der HSG-Zug nimmt wieder Fahrt auf

In einer temporeichen Partie konnten die HSG-Damen gestern in Alpen gegen den TSV Kaldenkirchen zwei weitere wichtige Punkte einfahren. Mit einer starken Leistung des gesamten Teams gelang ein 30:22 (17:12) gegen den Tabellennachbarn.

Bereits nach fünf Minuten hatten sich die Mädels eine 5:2-Führung herausgespielt, die sie in den folgenden zehn Minuten auf 12:4 ausbauen konnten. In dieser Phase zeigte die Mannschaft, wozu sie imstande ist, wenn es läuft…Cora hielt überragend, in der Abwehr kämpfte jede für jede und im Angriff übernahmen alle Verantwortung und brachten den Ball im gegnerischen Tor unter. Auch wenn die Gegnerinnen in der Folge etwas besser ins Spiel kamen, so schien die 17:12-Führung zur Halbzeit doch deutlich.

Nach der Pause kamen die kampfstarken Kaldenkirchenerinnen durch zwei schnelle Tore auf 17:14 heran, doch nach 45 Minuten hatten unsere Mädels die Führung wieder ausgebaut (24:17). Ann-Christin mit drei ihrer zehn Treffer und Cora mit einer weiteren Glanzparade trugen zur 28:19-Führung (52. Min.) bei, während es Julia mit ihrem vierten verwandelten Siebenmeter und Karina vorbehalten war, die letzten beiden Tore in einem tollen Spiel zu erzielen.

Diesen Schwung gilt es nun mitzunehmen in die Partie am Sonntag, 12.11.17 um 17 Uhr in Issum – auch dort freuen sich die Damen über lautstarke Unterstützung, der Weg ist ja nicht weit… 😉

Ein Superteam bildeten gestern:

Cora Landwehrs, Vaanilaa Ketheeswaranathan; Ann-Christin Hackstein (10), Julia Hochstrate (7/4), Sarah Pude (6), Karina Scholz (2), Larissa Ohde (2), Inga Neinhuis (1), Larissa Manca (1), Marina Manca (1), Marie Zeegers, Frederike Kohs, Rebecca Elbers, Marie van Meegern

@ 2015 Günter Baudewig