Tribüneneindrücke: Wieder mal von Kampfstärke und Möglichkeiten

Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole 😉 auch beim gestrigen Heimauftritt gegen die keineswegs zimperliche Vertretung des TSV Kaldenkirchen konnte den HSG-Damen sicherlich niemand mangelnden Einsatz vorhalten. Sie kamen zwar schwer in die Partie (1:7/11. Min.), hielten dann jedoch trotz personeller Nöte gut mit und schienen beim 17:20 drei Minuten vor Schluss noch die Möglichkeit zu haben, durch ihre Schlussoffensive wenigstens einen Punkt für sich zu verbuchen. Doch vom Glück sind die Mädels derzeit wirklich nicht verfolgt, sodass den Trainern und den verbliebenen Spielerinnen nur bleibt, nach vorne zu schauen und weiterhin alles für die nächsten Punkte zu geben. Ganz sicher nur eine Frage der Zeit… 🙂 Gestern … Weiter lesen

Tribüneneindrücke: Von Kampfstärke und Möglichkeiten

Mangelnder Einsatz kann den HSG-Damen nach ihrem gestrigen Auftritt gegen den Oberligaabsteiger aus Borken nicht vorgeworfen werden. Trotz der weiterhin bestehenden Personalenge waren sie beim 34:37 (16:15) nah dran an einer Überraschung gegen die bisher verlustpunktfreien Tabellenzweiten. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase gerieten die HSGlerinnen mit 5:8 in Rückstand, konnten nach 20 Spielminuten wieder aufschließen (10:10), nur um gleich darauf wieder einem Dreitorerückstand hinterherzulaufen (12:15). In der Folge straften sie den Borkener Zuschauer Lügen, der eine zu passive Spielweise der HSG festgestellt haben wollte 😉 und gingen mit viel Power und durch die Tore von Sarah, Larissa, Ann-Christin und Inga mit einer 16:15-Führung in die wohlverdiente Pause. Zwar konnte Sarah die … Weiter lesen

Tribüneneindrücke: Von der Hitze und lauschigen Lokalen

Etwas dezimiert und mit entsprechendem Respekt vor den Gastgeberinnen aus Überruhr gingen die HSG-Damen am Samstagabend in die Begegnung im Essener Süden. In einer von Beginn an torreichen Partie gerieten sie gegen engagierte und körperlich überlegene Gegnerinnen gleich ins Hintertreffen (2:6). Die Schwächen in der Überruhrer Abwehr konnten die Mädels nicht für sich nutzen und lagen zur Halbzeit mit 14:21 zurück. In der zweiten Hälfte steigerte sich die Überruhrer Torhüterin und hatte wie über die gesamte Spieldauer auch die Pfosten auf ihrer Seite. Bei den HSGlerinnen lief zudem nicht allzuviel zusammen, nur vereinzelt ließen sie aufblitzen, was sie eigentlich können, während die Hausherrinnen ihre Chancen konsequent nutzten. An der – … Weiter lesen

Erfolgreicher Einstand

Die zweite Saison in einer neuen Spielklasse ist häufig die gegenüber der Premiere schwierigere. Am Ende in der Nähe des in der letzten Spielzeit erzielten herausragenden dritten Platzes zu stehen, dürfte also – neben der vom neuen alten 🙂 Trainer Andreas Kugler angestrebten Weiterentwicklung der Mannschaft – das keineswegs leicht zu erreichende Ziel der HSG-Damen sein. Ein erster Schritt auf dem Weg dorthin gelang ihnen am Samstag vor einer gut gefüllten Tribüne mit dem 24:23-(10:8)-Erfolg gegen die Aufsteigerinnen vom VfB Homberg. Nach einer zerfahrenen Anfangsphase mit reichlich Wurfpech lief das Team zunächst einem Rückstand (1:4) hinterher, ehe Ann-Christin beim 7:7 (24. Min.) der Ausgleich gelang und Sarah, Larissa und wiederum … Weiter lesen

Saison erfolgreich abgeschlossen

Obwohl der Sport aufgrund der tragischen Umstände zur Nebensache wurde, schafften die HSG-Damen am Sonntag die Revanche für ihre Niederlage im Hinspiel und gewannen im Endspurt gegen die SSG/HSV mit 32:29 (17:17). Damit sicherten sie sich als Aufsteigerinnen den sehr beachtlichen 3. Platz in der Verbandsligatabelle und gehen nun in die wohlverdiente Trainingspause. Ein tolles Team bildeten wieder einmal: Cora Landwehrs, Vaanilaa Ketheeswaranathan; Ann-Christin Hackstein (10), Inga Neinhuis (9/2), Sarah Pude (6), Larissa Manca (4), Lisanne Gerritzen (2), Karina Scholz, Marina Manca, Marie Zeegers, Larissa Ohde, Marie van Meegern, Rebecca Elbers, Frederike Kohs sowie Sebastian Elbers, Mike Holtmann, Julia Hochstrate, Julia Sallach, Annika Bäckmann und Nele Schulze

Klarer Erfolg gegen Süchteln

Wie schon im Hinspiel liefen die HSG-Mädels auch in der gestrigen Partie gegen den ASV Süchteln nach einem klassischen Fehlstart zunächst einem Rückstand hinterher (0:3/2. Min.). Dann nahmen sie die Gangart der Gegnerinnen aber an, agierten konsequenter in der Abwehr und provozierten Fehler im gegnerischen Angriffsspiel. Der Ausgleich gelang beim 7:7 in der 13. Minute und konnte in der Folge zu einer 10:7-Führung ausgebaut werden. Weil Cora zudem einen Sahnetag erwischt hatte und die Treffsicherheit bei allen HSG-Spielerinnen hoch war, stand zur Halbzeit eine deutliche 19:13-Führung auf der Anzeigetafel. Auch nach der Pause ließen sie nichts anbrennen und nutzten ihre Möglichkeiten. Ein ums andere Mal brachten sie ihre Tempogegenstöße im … Weiter lesen

Ein hartes Stück Arbeit beim Derbysieg

Nicht leicht hatten es die HSG-Mädels am Samstag bei den hochmotivierten Damen des Uedemer TuS, die sich für die hohe Hinspielniederlage revanchieren wollten. Gewarnt durch die zuletzt ordentlichen Ergebnisse der Gastgeberinnen ging unser Team konzentriert ans Werk und baute den 4:2-Vorsprung (8. Min.) trotz reichlich Gegenwehr kontinuierlich aus (11:6/22. Min.). Den 5-Tore-Abstand hielten sie bis zur Pause (16:11), aus der die Uedemerinnen ganz offensichtlich mit dem Vorsatz kamen, sich noch einmal heranzukämpfen. Gegen die in dieser Phase nicht mehr ganz so bissige HSG-Abwehr, die zudem durch Maries Ausfall geschwächt wurde, gelang ihnen elf Minuten vor Schluss der Ausgleich (25:25), den jedoch Sarah und Ann-Christin postwendend mit ihren beiden Treffern zum … Weiter lesen

HSG-Damen begeistern mit viel Tempo und Spielfreude

Ein völlig anderes Bild als zuletzt bot sich den Zuschauern, die trotz des schönen Wetters gestern in die Alpener Halle gefunden hatten, um die HSG-Damen zu unterstützen. Gegen den TV Walsum-Aldenrade 2 war von Unsicherheit und Verzagtheit nichts mehr zu sehen, die Gastgeberinnen waren ganz im Gegenteil von der ersten Minute an im Spiel und liessen sich durch nichts von ihrer Linie abbringen, die ihnen den auch in der Höhe verdienten 41:21-Erfolg einbrachte. Bereits zur Halbzeit hatten sich die Mädels gegen durchaus engagierte Gegnerinnen, die allerdings weiter auf den ersten Punktgewinn warten, einen deutlichen Vorsprung erarbeitet (19:9). Und auch nach der Pause drückten sie aufs Tempo, das die Damen des … Weiter lesen

Nichts zu holen gegen den Aufstiegsaspiranten

Bereits nach den ersten 14 Minuten der gestrigen Begegnung beim Tabellenführer aus Haan war klar, dass es an diesem Tag so gut wie unmöglich sein würde, den Punktgewinn aus dem Hinspiel zu wiederholen. Nach einem klassischen Fehlstart lagen die Mädels mit 0:9 zurück und liefen diesem Rückstand bis zur Pause hinterher (9:17). Gut erholt zeigten sich dann vor allem die Gastgeberinnen, die ihre beeindruckende Lauf- , Wurf- und Kombinationsstärke ausspielten und auf 26:11 (39. Min.) davonzogen. Spätestens jetzt erlahmte auch der Kampfgeist bei den HSGlerinnen, die in den letzten vier Partien der Saison irgendwie zu ihrer Spiellaune zurückfinden sollten, die sie über weite Strecken so erfolgreich gemacht hat. Vielleicht nimmt … Weiter lesen

Federn gelassen gegen Issum

Im gestrigen Lokalderby gelang gut aufgelegten Damen des TV Issum ein am Ende deutlicher Erfolg gegen indisponierte HSG-Mädels (20:29/13:12). Dabei war die Begegnung bis zur 37. Minute (16:16) ausgeglichen, wenn auch Unsicherheiten und Pech im Angriffsspiel sowie Schwierigkeiten in der Abwehr schon bis dahin sichtbar waren. In den folgenden elf Minuten lief dann aber nichts mehr zusammen, während die Issumerinnen nach Belieben trafen und dabei einen 8-Tore-Vorsprung herausholten (16:24). Die Versuche, sich gegen die nun absehbare Niederlage noch einmal zu wehren, scheiterten allesamt aus unterschiedlichsten Gründen und fanden ihren traurigen Höhepunkt in der nicht nachvollziehbaren Roten Karte für Marie (51. Min.). Standen die Mädels schon vorher über weite Strecken neben … Weiter lesen

@ 2015 Günter Baudewig