Abwehrleistung als Garant für den Erfolg gegen den Tabellendritten

Bereits in den ersten Minuten der Partie am Samstag bei der 2. Mannschaft des TV Lobberich wurde deutlich, dass die bissige Abwehr der HSG-Damen und eine hervorragende Cora im Tor es den Hausherrinnen sehr schwer machen würde. Nach knapp zwölf Minuten hatten sich die HSG-Mädels eine 6:3-Führung erarbeitet und konnten sich bis dahin höchstens die mangelnde Chancenverwertung vorwerfen lassen. Die Lobbericher Damen hielten allerdings dagegen und schafften den Ausgleich (6:6/16. Min.). Ann-Christin, Sarah und Karina sowie die bestens aufgelegte Cora waren mit ihren tollen Aktionen ebenso wie die starke Abwehr, in der besonders auch Marie zu überzeugen wusste, hauptverantwortlich für den erneuten Ausbau der Führung bis zur Halbzeit (13:10).

Auch nach der Pause lief es wie am Schnürchen im HSG-Team, nach zehn Minuten hatten Sarah, Ann-Christin, Marina und Inga auf 18:13 erhöht. Selbst eine doppelte Zeitstrafe konnte die Mädels nicht schocken und Cora ließ die gegnerischen Angreiferinnen in dieser Phase verzweifeln. Nach einer HSG-Auszeit zehn Minuten vor Schluss gelangen Inga und Larissa M. die Treffer zum 21:15 (55. Min.) und der 23:20-Erfolg der HSG-Mädels geriet nicht mehr in Gefahr.

Als Tabellenfünfte treffen die Mädels am Sonntag um 16.30 in Rheinberg auf den Tabellenzweiten aus Rhede, der bisher lediglich zwei Punkte mehr für sich verbuchen konnte…Ultras, ihr seid doch dabei? 🙂

 

Das leicht dezimierte und umso überzeugendere Team vom Samstag:

Cora Landwehrs, Vaanilaa Ketheeswaranathan; Inga Neinhuis (6), Ann-Christin Hackstein (6/2), Sarah Pude (5), Karina Scholz (2), Larissa Manca (2), Marina Manca (2), Lisanne Gerritzen, Marie van Meegern, Rebecca Elbers, Larissa Ohde

 

und federführend Mike Holtmann, Sebastian Elbers und Julia Hochstrate 😉

@ 2015 Günter Baudewig

%d Bloggern gefällt das: