TV Walsum-Aldenrade – HSG Alpen/Rheinberg 23:19 (13:10)

Gegen die spielstarken und lauffreudigen Hausherrinnen und deren sehr gut aufgelegte Torhüterin war auch aufgrund eigener Schwächen in der Abwehr, mangelnden Glücks beim Torabschluss, der recht unterschiedlichen Bewertung von Regelwidrigkeiten und trotz einer guten kämpferischen Leistung gestern kein Kraut gewachsen. Resümee: Null Punkte, zwei Verletzte (Karina und Julia H.) Das sieht beim Heimspiel am Samstag um 19 Uhr gegen den TV Jahn Hiesfeld sicher wieder ganz anders aus 🙂   Es spielten und trafen: Ida Conrad; Julia Sallach (5/1), Larissa Manca (4), Marie Zeegers (4), Sarah Pude (3), Julia Hochstrate (1/1), Karina Scholz (1), Marina Manca (1), Frederike Kohs, Rebecca Elbers.  

Gelungener Ligaauftakt gegen Lintfort

Beim Testspiel gegen den Verbandsligisten aus Issum während der Saisonvorbereitung hatte es noch warnende Stimmen gegeben, die die zweite Landesligasaison für unser Team als noch herausfordernder als die Premiere vermuteten. Umso wichtiger war den Spielerinnen ein erfolgreicher Einstieg in die neue Spielzeit – und der sollte trotz des Fehlens von Annika und Cora sowie des urlaubenden Trainers gegen die 2. Mannschaft vom TUS Lintfort gelingen. Während das Spiel in der ersten Halbzeit noch ausgeglichen verlief und sich keine der beiden Mannschaften mit mehr als zwei Toren absetzen konnte (Pausenstand 13:11), stieg die HSG-Spiellaune in der zweiten Hälfte noch weiter an. Das Team bekam die gegnerischen Kreisläuferinnen immer besser in den … Weiter lesen

Saisoneinstand nach Maß

Sollten nach dem Ausfall von Inga durch deren Australien-Aufenthalt und den in den letzten Wochen absolvierten Testspielen noch leise Zweifel an der Verfassung unserer Damenmannschaft bestanden haben, so konnten diese durch den gestrigen überzeugenden Auftakterfolg im Kreispokal gegen den Halbfinalgegner der letzten Saison aus Hiesfeld ausgeräumt werden. Mit viel Schwung ging es in die Partie und nach 3:30 Minuten führte das Team bereits mit 5:1 gegen zu diesem Zeitpunkt noch etwas müde wirkende Gegnerinnen. Beim 8:7 schienen diese besser zu ihrem Spiel gefunden zu haben, mussten jedoch schon bald wieder einem 4-Tore-Rückstand hinterherlaufen, den Annika, Sarah und Julia H. herausgespielt hatten. Auch dies gelang den kampfstarken Gegenspielerinnen, die beim 11:10 … Weiter lesen

@ 2015 Günter Baudewig