2. Damen mit Heimsieg gegen Angstgegner

Die zweite Damenmannschaft hat auch das zweite Saisonspiel gewinnen können.

Der Gegner war an diesem Wochenende der TV Schwafheim. In der vergangenen Saison gab es zwei derbe Niederlagen und nicht den Hauch einer Chance für unsere Damen. Dementsprechend angespannt waren die Mädels und der Trainer vor dem Spiel. Der reduzierte Kader durch krankheitsbedingte Ausfälle tat dann sein Übriges dazu.

Der Gast aus Schwafheim kam zu seinem ersten Saisonspiel mit dem sicheren Gefühl der Vorsaison in die Rheinberger Halle. Es hatte ein wenig den Anschein als hätten die Damen aus Schwafheim den Traum die zwei Punkte locker mit nach Hause zu nehmen. Sie gingen locker ins Spiel und lagen nach drei Spielminuten mit 3:0 zurück. Bis zur elften Minute hatten sich unsere Damen eine 5:3 Führung erarbeitet und zwangen den Gästetrainer zur ersten Auszeit. Auch diese Maßnahme zog nicht weil wir unser Spiel konsequent durchgezogen haben und in der Abwehr wenig zuließen. Im Angriff wurden zwar wieder einige gute Chancen liegen gelassen aber durch die extrem gute Abwehrleistung kamen wir nicht in Bedrängnis und konnten die Führung sicher verwalten. Mit vier Toren Vorsprung ging es in die Halbzeitpause (11:7).

Zum Wiederanpfiff waren unsere Spielerinnen allerdings nicht ganz auf der Höhe des Geschehens und kassierten innerhalb von 11 Minuten den Ausgleich. Dramatisch in dieser Phase war das wir kein einziges Tor erzielen konnten. Nach unserer Auszeit lief es dann wieder und wir konnten die Gäste kontrollieren. Die Abschlüsse fanden den Weg ins Tor und beim Stand von 20:14 sah alles nach einem sicheren Sieg aus. Leider war dieser Zwischenspurt etwas kräfteraubend und Schwafheim stellte die Abwehr auf eine offensivere Variante um. Damit kamen unsere Spielerinnen nicht so gut klar. Der Vorsprung schmolz ab der 49. Spielminute kontinuierlich. Die Schwafheimer Damen verkürzten den Rückstand auf 20:19 und es waren noch knappe drei Minuten zu spielen. Annika erhöhte noch auf 21:19 und wie wichtig dieser Treffer war zeigte sich dann. In der letzten Spielminute kam Schwafheim noch zum 21:20 und das große Zittern begann. Durch konsequente Abwehrarbeit und ein wenig Glück haben wir den Sieg festhalten können.

Abpfiff ……..  Heimsieg ……. 21:20

In den kommenden Spielen darf die Kondition und Präzision ruhig noch besser werden. Dann ist mit der Mannschaft in dieser Saison alles möglich. Wir werden daran arbeiten und uns weiter verbessern.

Es spielten und trafen: Sarah, Greta (2), Afra, Laura B. (6), Alex Z. (1), Svea, Stella, Alex W., Charlotte (3), Finja (2), Annika (7)

It's only fair to share...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email